in 2017

Stammeswochenende 2017

03.12.17 47 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Pfadfinderstammes aus Rüthen verbrachten ein gemütliches Wochenende im Sauerland.

Die aktiven Teilnemenden des Rüthener Stammes 2017

Das diesjährige Domiziel des Stammeswochenedes der Rüthener Pfadfinder war das Kloster Brunnen in der Nähe von Sundern im Sauerland. Mit Gepäck, Gitarren und ausreichend Verpflegung ging es am Freitagnachmittag los um ein schönes Wochenende zu verbringen. Nach einer Stärkung am Abend, wurden alle Stufen mit einzelnen Aufgaben versorgt. Die neuen Wölflinge in unseren Reihen mussten ihr Versprechen zusammen puzzeln, die Älteren beschäftigten sich mit den vier Entdeckungsfeldern. Zum Beispiel mit den Themen neue Freunde finden oder die Dinge zu hinterfragen und mitgestalten. Die Juffis beschäftigten sich ebenfalls mit Ihrer Stufenthematik, die neuen Pfadis hingegen mussten sich ihr Versprechen selbst gestalten und vortragen.
Im Anschluss der Aufgabe ging es gemeinsam mit Fackeln zum Feuer, traditionell wurden die neuen Pfadfinder und Pfadfinderinnen in den einzelnen Stufen, mit den teilweise selbst geschriebenen Versprechen, auf pfadfinderweise Herzlich Willkommen geheißen. Am Samstag stand der Tag im Zeichen der Stufen, vormittags und abends gab es Gelegenheit sich in der neuen Stufe näher kennenzulernen, nachmittags wurde die TV-Serie „Gefragt, Gejagt“ in der Form des Quizzes gespielt. 
Ein super Wochenende und vielen Dank an die zahlreichen Teilnehmer! 🙂

Sommerlager Juffis 2017

19.08.17 13 Juffis verbrachten erstes Sommerlager nach einiger Zeit am Diemelsee.

Quasi nebenan und trotzdem mal aus dem Alltag raus. Dieses Jahr ging es für die Jungpfadfinderstufe an den nicht mal 50 km entfernten Diemelsee. Nachdem die Zelte unter Druck der kommenden Regenwolken aufgebaut waren, gab es erstmal etwas zu Essen. Zur besonderen Überraschung der Kinder ging es abends im Dunkeln zur anderen Uferseite, wo wir uns gemütlich am Feuer einer kleinen Strandbar das Feuerwerk des Lichtfestes am Diemelsee anschauten. Die Boote waren mit bunten Lichtern beschmückt und ein Feuerwerk gab es auch: Ein toller Start in unser Sommerlager! Da das Wetter tagsüber immer mitgespielt hat, standen fast täglich das Baden und Kanu fahren im und auf dem See auf dem Programm. Eine kleine Gruppe machte eine Wanderung und hat dabei die schönsten Ecken rund um den See erforscht. Nach dem anstrengenden Marsch auf einen hohen Berg, gab es zur Belohnung Schokobrötchen und eine gigantische Aussicht. Die anderen der Gruppe waren zu der Zeit in dem kleinen, aber feinen Schwimmbad. Abends traf man sich natürlich am Feuer wieder, wo wir Werwolf und andere Spiele spielten. Nachts hatten wir ganz besonderen Besuch: Ein Waschbär, der noch einen leckeren Apfel im Mädchenzelt entdeckt hatte, hielt uns ganz schön auf Trapp. Am nächsten Morgen wurden also erstmal alle Zelte abgesichert, da die Kinder ihn zwar super süß fanden, doch nicht mit ihm kuscheln wollten. Nächtliche Regenschauer sorgten für Überschwemmungen auf dem Zeltplatz, doch die Kinder fanden eine Übergangslösung: ein kleiner Bach, den sie vom oberen Ende des Platzes bis zum Unteren zogen, wo dann die Leiterzelte geflutet wurden. Kluger Schachzug, denn ihre Zelte blieben trocken!  
Jede Menge Abenteuer machten unser Sommerlager 2017 unvergesslich. 

Rover Sommerlager 2017

13.08.17 13 Rover*innen und eine Leiterin verbrachten Sommerlager an der Ostsee. Das alljährliche Sommerlager der Rüthener Rover – Zelten an der schönsten Küste Deutschlands. Zehn Tage verbrachten die Rüthener Pfadfinder an der Ostsee. Strand, Meer, schönes Wetter und Gute Laune fanden die Reisenden dort vor.

Rüthen. Sand zwischen den Zehen, weich und warm unter den Fußsohlen. Mehr als 4,7 Millionen Urlauber suchen jährlich die Ostsee auf, dieses Jahr gehörten da 14 Pfadfinder und Pfadfinderinnen der Roverstufe Rüthens zu. Am 03. August begann das Lager, die Zelte wurden aufgebaut. Trotz der schnell wechselnden Wetter Bedingungen gehörte ein täglicher Meerbesuch zum Programm. Eine lange Wanderung entlang der Steilküste führte die Pfadfinder zum Leuchtturm in Bülk, wo bei sonnigen, warmen Wetter noch Platz für ein Eis oder ein Erfrischungsgetränk war. Der Weg war lang und geprägt von Unebenheiten, jedoch überwog der Genuss die Natur zu beobachten und dem Meeresklang zu lauschen. Weitere Punkte des selbst zusammen gestellten Programms waren unter anderem Klettern in einem Hochseilgarten mit Meerblick, der Besuch des Piratenfestivals in Eckernförde und des Wikinger Open Air Museums Haithabu, eine Erkundungstour durch die Einkaufmetropole Kiels inklusive des Schiffahrtsmuseums. Zu guter Letzt‘ wurde ein Tag im Erlebnisbad verbracht und als krönender Abschluss am Samstag Abend ein Essen im „Grünen Jäger“, ein Familienbetrieb aus Eckernförde. Die meisten Abende wurden am Lagerfeuer mit dem Verzehr von Schoko-Bananen, vielen verschiedenen Spielen und fröhlichem Gesang bis in die frühen Morgenstunden genossen. Das Highlight der Zeit war das Lagerfeuer am Strand unterm Sternenzelt mit Stockbrot und Gesang und jeder Menge Sternschnuppen am Himmelszelt. Zu all dem Erlebten wurde im Lager auch der Geburtstag eines Rovers gefeiert, es gab Kuchen und Kleinigkeiten. Die ganze Roverstufe hat für sein Geschenk zusammen gelegt und es ihm Punkt null Uhr in der Gemeinschaft übergeben.

NRWö 2017 – einfach tierisch, tierisch orange

23.07.17 16 Wölflinge aus Rüthen im NRW Sommerlager für Wölflinge.

Gruppenbild vom NRWö 2017

Mit 3 Leitern machten sich die 16 Wölflinge auf den Weg zum nahegelegen Eulenspiegel, wo Sie die nächste Woche verbringen wollen. Unter dem Motto „NRWö 2017 – einfach tierisch, tierisch orange“ verbrachten Sie mit ca. 390 anderen Wölflingen und Leiter*innen eine spannende, gemienschaftliche und lustige Woche. Auf dem Wochenplan, standen nebem Gitarrenmusik und Lagerfeuer auch viele Workshops zu den Themen Kooperation und Zusammenhalt, sowie eine Wasserschlacht, eine Wanderung, der Besuch im heimischen Biberbad und ein Geländespiel. Begleitet wurde jeder Tag, getreu des Mottos, von einem anderen Tier, sodass eine Rahmengeschichte über alle 8 Tage erzählt wurde, passend dazu wurde extra ein Lagersong komponiert, der zu jeder Morgen- und Abendrunde gespielt wurde. Für Leiter*innen und Teilnehmer*innen eine super Erfahrung mit vielen neuen Freundschaften und großem Pfadfinderischen Austausch, eine SUPER WOCHE!

Zelten im Bezirk 2017

25.06.17 Rund 40 Pfadfinderinnen und Pfadfinder verbrachten gemeinsamen Wochenende am Eulenspiegel.

Traditonell ludt der DPSG Bezirk Soest-Hamm zum Zelten im Bezirk ein. Mit 150 Pfadfinderinnen und Pfadfindern aus Lippborg, Cappel, Bad Westernkotten, Möhnesee und Belecke verbrachten wir ein Wochenende unter dem Motto „40 Jahre Bezirk Soest – Hamm von damals bis heute“. Mit unterschiedlichen Workshops am Freitag und Samstag konnte viele neue Freundschaften geknüpft werden. Geschicklichkeit, Kreativität und Ausdauer waren nur einige der Eigenschaften, die gestärkt bzw. vertieft worden sind. Wir freuen uns auf ein tolles ZiB in 2018!

Westernohe 2017

05.06.17 Rüthener Pfadfinder verbrachten Pfingsten im Bundeszentrum der DPSG.

Lageransicht Westernohe 2017

Am Pfingstwochenende machten wir uns auf den Weg in Rheinland-Pfälzische Westernohe um mit ca. 3000 Pfadfinderinnen und Pfadfindern ein gemeinsames Lager zu verbringen. Höhepunkte des Lagers waren unter anderem der Besuch im Internationalen Dorf, der Rüsthausstand, sowie das Konzert am Samstagabend, der Gottesdienst mit anschließendem Campfire Abend am Sonntag. Darüber hinaus verbrachten wir den sonnigen Sonntag an der Krombachtalsperre, um uns ein wenig vom Lagerleben zu befreien und einmal richtig sauber zu werden. Ein großes Dankeschön an alle Leiter, Teilnehmer, Stammesorganisatoren sowie den Organisatoren vor Ort! Ein super Wochenende und bis nächstes Jahr.

Kapelleneinweihung Eulenspiegel

13.05.17 Mit rund 300 weiteren Gästen verbrachten einige Rüthener Pfadfinder einen tollen Tag am Eulenspiegel.

Endlich war es soweit, nach rund 10 Jahren intensiver Planungen, Zeichnung und dem gesamten Bau konnte die Kapelle des DPSG Diözesanverbandes Paderborn am Rüthener Eulenspiegel gesegnet werden. Bereits um 11 Uhr begann der Tag mit buntem Treiben rund um das Diözesanzentrum Rüthen, mit Hüpfburgen, Stationsspielen, individuelle Gestaltungen von Jutebeuteln, Hausführungen und vielem mehr. Um 16 Uhr begann der offizielle Festakt mit Überreichung des Schlüssels und Danksagungen an die vielen Helfer, sei es hauptamtliche Arbeit oder eine der über 5000 Stunden ehrenamtlicher Arbeit. Um 17:30 Uhr begann der Gottesdienst mit Erzbischof Franz-Josef Becker und der offiziellen Segnung. Übrigens das gesamte Mobiliar in der Kirche kann durch Spenden finanziert werden. Auch wir Rüthener Pfadfinder übernahmen die Kosten für 2 Stühle, die wir mit unseren Initialen gravieren konnten.
Ein herzlichen Dank auch von unserer Seite, eine sehr individuelle und einzigartige Kapelle vor unseren Toren der Stadt haben zu dürfen, wir sind Stolz bei dem Bau mitgewirkt zu haben!

Stammesversammlung 2017

19.03.17 Pfadfinder luden Eltern und Mitglieder zur Versammlung ein, positive Bilanz des vergangenen Jahres.

Die diesjährige Stammesversammlung des Rüthener Pfadfinderstammes fand am Sonntag, den 19.03.2017 statt. Die Vorsitzenden Christoher Sossna und Christoph Schrewe eröffneten gemeinsam mit Kurat Stefan Gosmann, Kassenwart Lukas Hölscher und Schriftführerin Anna-Barbara Kauf die Versammlung. Nach kurzen Regularien begann traditionell die Vorstellung der einzelnen Berichten der Stufen. Alle Stufen verdeutlichten, dass die angebotenden Aktionen auf Stammesebene im letzen Jahr ein voller Erfolg waren. Sei es das Stammeswochenende im November, das Zelten im Bezirk im September oder das Pfingstzelten in Westernohe mit Gästen aus Polen. Lukas Hölscher ging den Kassen- und Stammesbericht durch, bei der im letzen Jahr einige Investitionen des Stammes zu verbuchen waren, beispielsweise wurden drei neue Schlafzelte gekauft. Trotz des demograpischen Wandels wurden im vergangenen Jahr mehr Anmeldungen als Abmeldungem im Stamm gezählt, sodass wir einen kleinen Zuwachs verzeichnen konnten. Bei der Wahl des 2. Vorsitzenden, wurde Christoph Schrewe einstimmig wiedergewählt, seine Amtszeit wird um drei Jahre verlängert. Am Ende der Versammlung gab es einen Ausblick ins Jahr 2017 mit allen Aktionen, sowie der Hinweis an alle Anwesenden, dass der Rüthener Stamm im Jahr 2018 70 Jahre alt wird. Genaueres steht allerdings noch nicht fest.